Neuanfang



Ich habe 27 Jahre in ein und derselben Apotheke als PTA gearbeitet und vor 5 Jahren bekamen wir einen neuen Chef.
Nach dem Besitzerwechsel habe ich mich bemüht mit dem neuen Chef klarzukommen, ihr wisst, das ich jeden Menschen so nehme wie er ist und immer versuche das Gute im Menschen zu finden. Doch bei meinem Chef konnte ich nichts finden, nur Geldgier und eine Maske hinter der er sich versteckt. Ich wurde zunehmend unzufrieden und unglücklich. Story 3
Ich dachte immer öfter daran die Stelle zu wechseln, hatte aber Angst davor.

Als wir am Sonntag 18.03.in der evang. Kirche gesungen haben und Hans-Wilhelm (unser Ruppichterother Pfarrer) predigte, fühlte ich mich so sehr von dem Thema in der Predigt angesprochen. Auch die Lieder aus dem Gesangbuch und von Euch waren sowas von passend! Besonders das Lied „Meine engen Grenzen“ hat mich zu tiefst berührt, .....was mit beugt und lähmt......meine Ängstlichkeit...
Ich hatte einen Kloß im Hals. So saß ich da und entschloss, alles Gott zu überlassen.
Am nächsten Tag rief eine ehemalige Kollegin bei mir an: „Mein Chef hat mich gefragt, ob ich eine PTA kenne, die bei uns anfangen möchte.“
Während des Gesprächs schaute ich erstaunt ˋgen Himmel und dachte „DANKE GOTT“!
Das musste ein Wink des Himmels sein!
Eine Woche später hatte ich den Vertrag in der Tasche, wieder eine Woche drauf hab ich gekündigt und am 1.Mai ging‘s los.

- Sei ermutigt! -  BE ENCOURAGED! –

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok